Leistungen

  • Sonographie Harntrakt
  • Röntgen Harnorgane
  • Urodynamik (Blasendruckmessung)
  • Endoskopie
  • Urologische Onkologie
  • Medikamente Tumortherapie
  • Nichtinvasive Pulswellenkardiologie
  • Männerarzt cmi
  • traditionelle Heilverfahren
  • energiemedizinische Supervision

 

Praxisbesonderheiten und Schwerpunkte:

Neues Behandlungsverfahren zur Therapie von Erektionsproblemen (erektile Dysfunktion- ED)

  • Penisverkrümmung (IPP-Induratio penis plastica)
  • Chronischer Beckenbodenschmerz (CPPS)
  • Spark Wave® Therapie

    Was sind Spark Waves® und wie wirken Spark Waves® bei urogenitalen Erkrankungen?
    Chronische Schmerzen im Beckenbodenbereich, Penisverkrümmungen und Erektionsprobleme vermindern oft die Lebensqualität Betroffener und haben ebenso häufig negative Auswirkungen auf Sexualität und Partnerschaft. Mit dieser neuartigen und langfristig effektiven Behandlungsmöglichkeit für Patienten steht eine sichere, nebenwirkungsfreie Behandlungsmethode ab sofort zur Verfügung. Spark Waves® regen die Selbstheilungskräfte des Gewebes auf zellulärer und auf Gefäßebene an. Auf diese Art und Weise werden Blutgefäße neu gebildet und so die Durchblutung und die Stimulation von Wachstumsfaktoren gefördert. Dadurch kommt es zu einer Verbesserung der Erektionsfunktion, zur Schmerzlinderung, Muskelentspannung und schließlich zur Heilung der Symptome bei chronischen Schmerzen im Bereich des Beckenbodens. Die Behandlung wird ambulant durchgeführt. Es sind in der Regel 4-6 Sitzungen im Abstand von jeweils 1-2 Wochen erforderlich. Die Behandlungsdauer beträgt pro Sitzung ca. 20 Minuten. Die Therapie ist für den Patienten schmerzfrei. Eine Anästhesie ist nicht erforderlich. Nebenwirkungen sind bisher nicht beobachtet worden. www.mts-medical.com

    [→Video anschauen]


 

Weitere Schwerpunkte:

Verbesserte Früherkennung von Zellveränderungen in der Prostata mittels Elastographie

  • Elastographie

    Was ist Elastographie?
    Die Elastographie ist ein Verfahren im Bereich der Ultraschalldiagnostik zur verbesserten Erkennung von Zellveränderungen in der Prostata. Zusätzlich zur Darstellung der Innenstruktur der Prostata kann bei der Elastographie auch eine Gewebedichtemessung auf prostatakarzinomverdächtige Bezirke vorgenommen werden. So wird eine gezielte Entnahme von Gewebeproben aus einem gegebenenfalls „verdächtigen“ Areal ermöglicht. Das ist besonders empfehlenswert bei Patienten mit einer positiven Familienanamnese, wenn also in der Familie bereits Prostatakarzinome aufgetreten sind, weil weniger Gewebeproben entnommen werden müssen, als beim herkömmlichen Verfahren. Ebenso empfiehlt sich die Methode bei Männern deren PSA-Wert erhöht ist, wenn eine vorausgegangene Prostatabiopsie keinen Nachweis von Tumorzellen erbracht hat. In diesem Fall wird bei anhaltend erhöhten PSA-Werten eine Zweitbiopsie unter Anwendung des Elastographieverfahrens zur weitergehenden Abklärung empfohlen. Siehe auch →www.martini-klinik.de.
    [→Video anschauen]


 

Selbstzahlerangebote

  • Erweiterte Krebsvorsorge
  • Nierencheck
  • Hormoncheck für Männer
  • Komplementäre Tumortherapie
  • Immuntherapie
  • Nichtinvasive Pulswellenkardiologie
  • Zertifizierte traditionelle Heilverfahren
  • Zertifizierte energiemedizinische Supervision
  • Zertifizierte Burn out Beratung